Rauchmelder

Rauchmelder retten im Ernstfall Ihr Leben. Ab 1. Januar 2017 ist die Rauchmelder-Installation in Eigenheimen und Eigentumswohnungen gesetzlich zwingend vorgeschrieben. Doch zwischen preisgünstigen Geräten und jenen, die der Fachhandel installiert, gibt es zum Teil sicherheitsrelevante Unterschiede.

Viele Besitzer von Eigenheimen und Eigentumswohnungen wurden bereits aktiv und haben Rauchmelder installiert. Doch nicht immer halten die preisgünstigen Geräte aus dem Baumarkt, von Discountern oder dem Internethandel ihr Versprechen und präsentieren sich teilweise mit eklatanten Sicherheitsmängeln. So geschehen vor wenigen Jahren mit Produktimitationen aus China, die von Discountern um wenige Euros verkauft wurden. Doch es geht um das unbezahlbare Leben von Ihnen und Ihrer Familie. Dies ist mit Sicherheit der wichtigste Grund, ausschließlich hochwertige und damit sichere Geräte zu installieren. Dabei unterstützt Sie Ihr Fachbetrieb, der die 10-Jahres Rauchmelder korrekt an der Decke positioniert. Durch sein umfangreiches Wissen weiß er genau, wie viele dieser Geräte sie für Ihr Eigenheim und Ihre Sicherheit benötigen.

Im Idealfall entscheiden Sie sich für funkvernetzte Rauchmelder. Diese Geräte kommunizieren mit allen anderen Rauchmeldern im Haus und warnen Sie rechtzeitig vor einem Brand in weiter entfernten Räumen wie Dachboden oder Garage.

Ein wichtiger Tipp: Obwohl die Hersteller den Betrieb über 10 Jahre ohne Batteriewechsel versprechen, prüfen Sie die installierten Rauchmelder in regelmäßigen Abständen auf ihre einwandfreie Funktion.