Elektroniker / Elektronikerin in Energie- und Gebäudetechnik

Der Ausbildungsbetrieb Mako-Elektrotechnik

Als Inhaber des Fachbetriebs für Elektrotechnik blickt Marco Konrad auf viele Jahre Erfahrung in seinem Handwerk zurück. Gemeinsam mit seinem Team, das aus fünf Gesellen, einem Auszubildenden und einer Bürokraft besteht, erfüllt der Elektrotechnik-Meister die unterschiedlichsten Kundenwünsche rund um das Thema Elektrotechnik. Dass nicht nur Kunden und Mitarbeiter sein Fachwissen schätzen, zeigt sein Engagement außerhalb des eigenen Betriebs. So ist Marco Konrad stellvertretender Obermeister der Kreishandwerkerschaft Wittekindsland und in der Innung für Elektro-Technik HF erfolgreich in den Prüfungsausschuss integriert.

Der Beruf des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik ist eine der abwechslungsreichsten und spannendsten Tätigkeiten im Baugewerbe. Dafür zu sorgen, dass bei deinen Kunden das Licht angeht, gehört zu den einfachsten Arbeiten. Denn die Technik entwickelt sich immer weiter. So liegt deine Zukunft neben den bisher berufstypischen handwerklichen Tätigkeiten in der Realisierung intelligenter Wohn- und Gebäudekonzepte wie Smart Home und Connected Living. Wie du siehst, erwartet dich als Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik ein spannendes und abwechslungsreiches Berufsleben.

Im Beruf des Elektronikers für Energie- und Gebäudetechnik gleicht kein Tag dem anderen. Du planst die elektrische Versorgung von Gebäuden, installierst Anlagen und betreust diese anschließend. Deine Ausbildung absolvierst du in einem Betrieb des Elektronikerhandwerks. Die Jobaussichten nach der Lehrabschlussprüfung reichen von einer Anstellung in einem Fachbetrieb für Elektrik bis hin zu Unternehmen in der Immobilienwirtschaft. Du hast die Möglichkeit, dich nach deiner Ausbildung in einem für dich besonders spannenden Fachgebiet zu spezialisieren. Oder du wirst zum begehrten Allrounder in deinem Fachbetrieb.

Als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ist dein Aufgabenbereich sehr breit gefächert. Er reicht von der einfachen Montage einer Steckdose über das Verlegen elektrischer Leitungen bis zur Installation komplexer Anlagentechnik.

  • Installation der allgemeinen Elektrik und ihrer Einzelkomponenten
  • Installation elektronischer Steuer- und Regelsysteme
  • Installation komplexer energietechnischer Anlagen
  • Prüfung und Wartung der genannten Anlagen
  • Reparaturarbeiten an Anlagen und Steuer- und Regelsystemen

Die Trendforschung zeigt, dass die Anforderungen in diesem Beruf zunehmend komplexer und dadurch immer interessanter werden. Spezialisierungen zur technischen Kontrolle mittels Thermografie in Maschinen-Steuerschränken oder Verteilungen zählen genauso dazu wie das vernetzte Wohnen durch Elektrotechnik.

Als Elektroniker für Energie-und Gebäudetechnik bist du unter anderem im Kundendienst tätig und lernst dabei viele Menschen kennen. Allerdings bedeutet dies auch, dass es zwischendurch hektisch werden kann. Vor allem dann, wenn mehrere Notfälle gleichzeitig deine Tagesplanung durcheinanderbringen.

Wie abwechslungsreich dieser Beruf ist, zeigt sich schon in der Ausbildung. An einem Tag arbeitest du auf einer Baustelle und fräst Schlitze für die elektrischen Leitungen eines Gebäudes. Am nächsten Tag konfigurierst du gemeinsam mit einem Kollegen in einem Netzwerkraum ein anspruchsvolles Steuer- und Regelsystem.